Der Grüne Pflanzenkatalog

A. Deschmann, 47608 Geldern, Postfach 1321

Telfon 02831/993427 - Fax 993427

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Krankheiten und Schädlinge

Rhododendron - Azaleen

 Blattverfärbung durch Eisenmangel, Manganüberschuß, Kalküberschuß

  • Erkennungsmerkmal:
  • starke Gelbfärbung ganzer Blätter, Adern bleiben grün.  besonders im oberen bereich der Pflanze.
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • mit anderen Nährstoffmangelerscheinungen möglich, durch zu tiefes Pflanzen, oder zu festen luftarmen Boden.
  • Bekämpfung/Abhilfe: ph-Wert des Boden absenken. Kleinere Pflanzen herausnehmen, und die Pflanzgrube verbessern, Torf einarbeiten. (siehe auch Pflanzen und Pflegen von Rhododendron)

Stickstoffmangel

  • Erkennungsmerkmal:
  • starke Gelbfärbung gleichmäßig über die ganze Blattfläche verteilt, durch schlechte Nährstoffversorgung oder Bodenverdichtung.
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • mit anderen Nährstoffmangelerscheinungen möglich, zu festen luftarmen Boden.
  • Bekämpfung/Abhilfe: Düngung mit Volldünger (z.B. B Blaukorn oder Organischen Dünger (Hornspäne)

 

Mosaikverfärbung durch Virusinfektion

  • Erkennungsmerkmal:
  • gelbe Fleckung und Scheckung der Blätter, leichte Blattdeformationen.
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • Nährstoffmangelerscheinungen.
  • Bekämpfung: 
  • Rodung stark erkrankter Pflanzen.

Blattverfärbung durch  Algenbelag.

  • Erkennungsmerkmal:
  • hellgrüner bis gelblicher leicht abwischbarer Belag auf der Blatt oberseite, als Folge zu feuchter und schattigen Standort.
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • keine
  • Bekämpfung: 
  • für mehr Licht sorgen,  schneiden oder Aufastung von Bäumen und Sträuchern.

Blattflecken durch Pilzinfektion (Phyllosticta-Arten)

  • Erkennungsmerkmal:
  • unregelmäßige, ausgedehnte, dunkelbraune bis graue teilweise dunkel umrandet oder rundliche Flecke mit dunklen Rand. 
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • mit anderen Blattfleckenkrankheiten. 
  • Bekämpfung: 
  • erkrankte Blätter entfernen, Nährstoffversorgung  überprüfen für rasches Abtrocknen der Pflanze sorgen.

Blattflecken durch Pilzinfektion  (Ceroseptoria handelii)

  • Erkennungsmerkmal:
  • rundliche oder unregelmäßige, dunkelbraune Flecke, grauer Pilzbelag bei Feuchtigkeit.
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • mit anderen Blattfleckenkrankheiten. 
  • Bekämpfung: erkrankte Blätter entfernen, Nährstoffversorgung  überprüfen für rasches Abtrocknen der Pflanze sorgen.

Blattflecken durch Pilzinfektion Glomerella cingulata)

  • Erkennungsmerkmal:
  • unregelmäßige, oft ausgehnte dunkelbraune Flecke, mit schwarzen Sporenlager. (Lupe)
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • mit anderen Blattfleckenkrankheiten. 
  • Bekämpfung: erkrankte Blätter entfernen, Nährstoffversorgung  überprüfen für rasches Abtrocknen der Pflanze sorgen.

 

Blattverfärbung durch Rhododedron-Wanzenbefall ( Stephanitis rhododendri und Stephanitis obertii

  • Erkennungsmerkmal:
  • hellgrüne bis gelbe Sprenkelung oder Flecken auf der Blattoberseite, später bräunlich, teer oder lackartig, braunschwarze Kottropfen, die zu krustigen Massen eintrocknen. Auf der Blattunterseite bis 4mm lange Insekten mit buckelförmigen seitlich erweiterten  Halsschild und durchsichtigen, netzartig geaderte, große Flügel. Larven bis 2mm lang, gelblich, dunkel gefleckt.    
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • Zikaden-Befall, Mottenschildlaus-Befall, Blattlausbefall.  
  • Bekämpfung: im Frühsommer befallene Blätter entfernen, Larven entfernen, bei starken Befall chemisch behandeln, im Winter Triebenden mit eiertragenden Blätter entfernen.

Gelbliche Sprenkelung Durch Zikaden-Befall (Graphocephala coccinra)

  • Erkennungsmerkmal:
  • weißliche bis gelbliche, winzige Flecken auf der Blattoberseite, bräunliche Flecken auf der Blattunterseite, abgestorbene, vertrocknete braune Blütenknospen,  erwachsene  Zikaden  9mm lang, grausgrün, 2 auffällige rote Streifen auf den Flügeln, auf den grünen Halsschild eine rotgelbe Zeichnung. Als Pflanzensauger richtet das Insekt keinen nennenswerten Schaden an. Überträger des Knospenfäuleerregers.  
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • Saugschaden durch Blasenfüße, Hautwanzen, Spinmilben, Mottenschildlaus, Blattlausbefall.  
  • Bekämpfung: ab Mitte Juni frühmorgens chemisch behandeln. Bei geringen Zikadenbefall kann während der Flugzeit der Zikaden Juni bis Oktober/November durch das Aufhängen von Gelbtafeln (biotechnische Fallen) bekämpft werden. 

Silbrige Sprenkelung durch Blasenfüße (Trips) 

  • Erkennungsmerkmal:
  • auf der Blattunterseite blasse flügellose bis 4mm große Larven, ausgewachsen Insekten mit Flügeln.    
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • mit anderen Insekten.
  • Bekämpfung: 
  • chemisch behandeln.

Blattdeformation durch Blattlaus-Befall

  • Erkennungsmerkmal:
  • junge  Blätter und Neuaustrieb deformiert, kleine meist grünliche, geflügelte oder ungeflügelte Insekten, Honigtauausbildung.  
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • Saugschäden durch andere Insekten. 
  • Bekämpfung:
  • chemisch behandeln.

Fraßschaden durch Gefurchten Dickmaulrüßler oder Lappenrüßler.(Otiorrhynchus sulcatus)

  • Erkennungsmerkmal:
  • bogen oder halbmondförmige Blattstücke vom Rand  her ausgefressen, durch 1 cm lange schwarze, flugunfähige, an der oberseite gelblich Punkte. Sie legen ihre Eier am Boden im Wurzelbereich nach zwei bis drei Wochen schlüpfen die Larven und beginnen mit ihren Fraß im Wurzelbereich bis auf das Holz, die innerhalb kurzer Zeit zum Absterben der Pflanze führen kann. 
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • andere Käferarten, Triebwelke durch Pilzinfektion.
  • Bekämpfung:
  • chemisch behandeln fast Wirkungslos. Käfer und Larven am  Wurzelhals abends (mit Taschenlampe) regelmäßig absammeln, biologische Bekämpfung.

Knospenfäule an Rhododendron (Pycnostysanus azalea)

  • Erkennungsmerkmal:
  •  Blütenknospen abgestorben, vertrocknet, schwarzes stacheliges Aussehen, durch kleine bis 2mm hohen  dunkelhaarigen Pilzrasen. (Lupe)
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • Blütenvertrocknung durch Trockenheit, Kälte, Nährstoffmangel (Pilzrasen fehlt)
  • Bekämpfung:
  • erkrankte Triebe entfernen, besonders im Herbst (sonst Neuinfektionsgefahr) Pilzüberträger Rhododendron - Zikade bekämpfen.

Deformationen von Blättern und Blüten durch Pilzinfektion, Ohrläppchenkrankheit. 

  • Erkennungsmerkmal:
  • Blatt und Blütenteile fleischig verdickt, ohr oder löffelgeformt, später weiß bereift. An Japanischen Azaleen, Rostblättrige Alpenrose (Rho. ferrugineum) Almrausch Rho. hirsitum), durch Pilzerreger ( Exobasidum japonicum) 
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • keine
  • Bekämpfung:
  • erkrankte Triebe entfernen, widerstandsfähige Sorten pflanzen.

Grauschimmel- Fäule (Botrytis)

  • Erkennungsmerkmal:
  • Spitze des Blattes mit einen graufarbigen Schimmelbelag überzogen der sich nach und nach über das Blatt ausbreiten kann. Befallene Blattteile verfärben sich braun und sterben ab.
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • mit anderen Blattfleckenkrankheiten. 
  • Bekämpfung:
  • erkrankte Blätter entfernen, chemisch behandeln.

 

Blattverfärbung durch Weiße Fliege 

  • Erkennungsmerkmal:
  • Blätter auf der Oberseite gelblich gesprenkelt auf der Unterseite gelblich verschmiert, Blatt wird später braun und vertrocknet. Sehr kleine weiße Fliegen, 1-2 mm groß (Lupe) 
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • mit anderen Blattfleckenkrankheiten. 
  • Bekämpfung:
  • erkrankte Blätter entfernen, chemisch behandeln.

Welke und Absterberscheinungen durch Pilzinfektion (Verticillium alboatrum)

  • Erkennungsmerkmal:
  • Blätter fahl stumpf oder gelblich verfärbt, Triebe welken oder sterben ab.
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • Infektionen durch andere Pilze (z.B. Phytophthora cactorum)
  • Frost oder Trockenschäden, Wurzelfraß durch Dickmaulrüßler-Larven.
  • Bekämpfung:
  • erkrankte Pflanzen sofort entfernen und entsorgen nicht kompostieren, widerstandsfähige Sorten pflanzen.

 

Welke und Absterberscheinungen durch Pilzinfektion (Phythopthora-Welke)

  • Erkennungsmerkmal:
  • Blätter fahl stumpf oder gelblich verfärbt und sterben ab, bei starken Befall welkt die ganze Pflanze und geht ein.
  • Verwechslungsmöglichkeit:  
  • Infektionen durch andere Pilze (z.B.Phytophthora cactorum)
  • Frost oder Trockenschäden, Wurzelfraß durch Dickmaulrüßler-Larven.
  • Bekämpfung:
  • Befallene Triebe sofort einfernen, möglichst 10-15 cm tiefer, erkrankte Pflanzen sofort entfernen und entsorgen nicht kompostieren. 

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis